*
Menu
blockHeaderEditIcon
Social Media
blockHeaderEditIcon

Bookmark and Share

Wie man eine intelligente Webseite entwickelt

In meinem vorigen Artikel habe ich beschrieben warum Webseiten intelligent sein sollten. Heute möchte ich etwas mehr über das WIE schreiben.

Eine Webseite zu erstellen und zu gestalten ist mit dem Worldsoft CMS oder anderen Systemen heutzutage kinderleicht. Das ist aber erst der erste kleine Schritt von vielen, die folgen müssen. Dieser Blog, den ich hier schreibe ist z.B. so ein Schritt. Was meine ich nun damit. Ein Vergleich hilft vielleicht weiter. Haben Sie ein Auto? Ich gehe mal davon aus, dass Sie eines besitzen. Doch wenn Sie das Auto in der Garage stehen lassen, dann haben Sie nicht wirklich einen Nutzen davon, oder? Nun ja, wenn Sie keinen Führerschein haben, dann bleibt Ihnen nur, das schöne Auto zu betrachten, oder jemand anderes fährt Sie spazieren. Da heute fast jeder einen Führerschein besitzt, wird man das Auto auch benutzen. Dazu muss man natürlich erst das Fahren lernen und mit der Zeit geübter werden. Ab einem gewissen Zeitpunkt gehen einem die Griffe ohne zu denken, sozusagen automatisch, von der Hand. 

Ähnlich ist es mit einer intelligenten Webseite. Sie ist da und will benutzt werden. Der Webmaster muss jetzt auch lernen, wie man mit der Webseite durchs Internet navigiert. Dazu gibt es eine Menge Dinge, die zu beachten sind. Denn auch im Internet gibt es Verkehrsregeln, die man kennen sollte. Es gibt Regeln, die auf der Webseite selbst einzuhalten sind, die sogenannten On-Page Optimierungen. Die anderen Regeln sind die sogenannten Off-Page Optimierungen.

On-Page Optimierungen

Das sind zum einem das Nummernschild und der Fahrzeughalter. Im Internet heißt das URL (Uniform Ressource Locator) und Impressum, damit jeder sehen kann, um was es hier geht und wem das Vehikel gehört. Wobei man bei der URL selbst bestimmen kann, wie sie heißen soll, vorausgesetzt sie ist einmalig. Bei 26 Buschstaben,10 Ziffern und einigen Sonderzeichen sollte das kein Problem sein. Wenn Sie bereits eine Webseite haben, dann wissen Sie, wie sie aufgebaut sein muss. Nun wollen wir aber am Verkehr im Internet teilnehmen. Dazu muss man gefunden werden können. Die Hauptverkehrswege sind die Suchmaschinen. Die größte davon kennt jedes Kind. Der Begriff googeln ist inzwischen gängiger Sprachgebrauch. Und hier beginnen die Probleme. Jeder googelt und meine Seite wird gar nicht wahrgenommen. In den Suchergebnissen tauchen immer andere auf, nur ich nicht! Das Problem habe ich auch! Das hat jeder! Sie sind also in bester Gesellschaft. 

Im Autoverkehr möchte man von A nach B, ohne dabei mit anderen zusammenzustoßen. Im Internet möchte man gefunden werden, damit man Besucher auf seine Webseite bekommt. Dazu muss man einige Dinge auf der Webseite machen, damit das leichter geschieht. Das nennt man nun die On-Page Optimierung. Das macht man nicht nur einmal. Daran muss man ständig arbeiten. Das ist gar nicht so einfach, aber auch wieder nicht so schwierig, dass man es nicht lernen könnte. Was man auf jeden Fall braucht ist Zeit und Geduld. Man muss viel ausprobieren, bis man eine gute Kombination gefunden hat. Was sind nun die wichtigsten Faktoren, auf die es immer wieder ankommt?

  • Meta-Daten
  • Keywords
  • Impressum
  • Sitemap
  • Inhalt
  • Bilder
  • Blog

Ihre Webseite muss bestimmte Meta-Informationen bereitstellen. Diese sind meistens im HTML Code im Header-Bereich zu finden. Keine Angst, das muss man heute nicht mehr selbst machen, Das erledigen die Softwarewerkzeuge, wie das Worldsoft CMS, automatisch. Man muss nur in einem Eingabefeld seine Daten eintragen.

Die wichtigsten Meta-Daten sind der Titel, die Beschreibung und die Keywords. Der Titel und die Beschreibung sollten nicht zu kurz, aber auch nicht zu lang sein.

Die Keywords sind Begriffe, die mit dem Hauptinhalt Ihrer Seite zu tun haben und in den Inhalten und Überschriften unbedingt vorkommen sollten.

Im Impressum müssen bestimmte vom Gesetz vorgeschriebene Informationen stehen, insbesondere dann, wenn die Webseite gewerblich genutzt werden soll. Die Suchmaschinen benötigen diese Information, um feststellen zu können, ob die Seite vertrauenswürdig ist.

Eine Sitemap ist wichtig für die Suchmaschinen. Das ist sozusagen der Stadtplan Ihrer Webseite. Damit orientieren sich die Suchmaschinen mit den sogenannten Crawlern auf Ihrer Seite. Sie können aber bestimmte Bereiche Ihrer Webseite für die Crawler sperren. Das kann man in den CMS einstellen.

Das wichtigste ist nun der Inhalt. Das sind aussagekräftige Texte und passende Bilder. Gute CMS Software trennt zwischen dem Aussehen der Webseite und den Informationen. Ein wichtiges Element dabei sind die H1 Überschriften. Das sind die Hauptüberschriften. Davon darf es auf jeder Einzelseite nur eine geben. Diese sollten auch eines der Keywords enthalten. Weitere Überschriften sollten nur noch H2 bis H6 Überschriften sein. Die Bezeichnungen H1 bis H6 kommen aus dem HTML und kennzeichnen die Überschriftenebenen. Der Text sollte so gestaltet sein, dass der Besucher die Information, die er sucht findet und zu weiteren Handlungen auf Ihrer Webseite veranlasst.

Bilder sagen oft mehr, wie tausend Worte. Deshalb sollte jede Webseite zum Inhalt des Textes passende Bilder enthalten. Diese dürfen aber nicht größer wie 100kb sein, sonst brauchen die Seiten zu lange bis sie auf den Geräten der Besucher angezeigt werden. Jedes Bild muss einen alternativen Text haben und möglichst eine Beschreibung. Diese Dinge kann man bei der Einbindung in die Webseite eingeben. Die Suchmaschinen-Crawler können die Bilder ja nicht sehen. Daher lesen sie den alternativen Text. Dieser Text wird auf jeder Webseite auch angezeigt, wenn das Bild nicht dargestellt wird oder wenn man mit dem Mauszeiger über das Bild fährt.

Was Suchmaschinen überaus schätzen ist, wenn sich der Inhalt der Webseite laufend verändert und wächst. Ein ganz hervorragendes Werkzeug dafür ist der Blog. Das, was Sie hier lesen. In jede Webseite kann heute ein Blog integriert werden. Hier schreiben Sie regelmäßig Texte und Informationen, die für Ihre Besucher von Interesse sein könnten. Dadurch wird Ihre Webseite bei den Suchmaschinen höher bewertet.

Das wären mal so die allerwichtigsten Maßnahmen, die man auf der Webseite (On-Page) durchführen sollte. Natürlich gibt es noch weitere Methoden, die ich in einem anderen Blog erläutern werde. Nun möchte ich noch auf einen ganz wichtigen Punkt eingehen, der außerhalb der Webseite, also Off-Page, stattfindet.

Off-Page Optimierung

Die wichtigste Maßnahme für Off-Page Optimierung sind die sogenannten Back-Links. Das sind Verweise auf Ihre Webseite von fremden Webseiten. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, Backlinks zu erzeugen. 

  • Andere Webseitenbetreiber fragen
  • Anzeigen schalten mit einem Link
  • Kommentare in Intenet-Foren und -gruppen
  • Posts auf sozialen Netzwerken (wie Facebook, Google+, Twitter und andere)

Wenn man Leute kennt die selber Webseiten betreiben und ein gewisser Bezug zu Ihrer Webseite besteht, dann kann man den Betreiber bitten einen Link auf seiner Seite zu platzieren. Das ist zwar eine weniger effektive Methode, aber jede Möglichkeit dazu sollte man nutzen.

Was auch gut funktioniert, ist Anzeigen auf Onlineportalen zu schalten. Häufig sind solche Anzeigen sogar kostenlos. Man sollte darauf achten, die Anzeigen regelmäßig zu wechseln, bevor sie ablaufen, um die Back-Links aktiv zu halten. Außerdem bescheren die Anzeigen auch Besucher.

Man kann sich auch zu bestimmten Foren und Gruppen im Internet, die zu Ihrem Thema auf der Webseite passen, anmelden und sich dort mit Kommentaren und Beiträgen beteiligen. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn in diesen Foren ist es verpönt, allzu offensichtliche Werbung zu betreiben. Wenn es aber passt, dann kann man z.B. zu einem Blog-Beitrag auf der eigenen Seite verlinken.

Was auch beliebt ist und immer mehr genutzt wird, sind Beiträge auf den gängigen sozialen Plattformen. Hier hat man auch die Möglichkeit sich als Firma oder Gewerbetreibender darzustellen. Back-Links kann man erzeugen indem man seinen z.B. eigenen Blog dort verlinkt.

Zusammenfassung

Abschließend kann man sagen, dass es durchaus Zeit und Energie kostet eine intelligente Webseite aufzubauen. Das ist ein Entwicklungsprozess, der seine Zeit braucht. Die oben beschriebenen Maßnahmen machen die Webseite noch nicht wirklich intelligent. Doch das sind die essentiellen Voraussetzungen für ein erfolgreich integriertes Internet-Marketing. Im nächsten Beitrag erläutere ich an Hand der Worldsoft Business Suite, wie man bestimmte Prozesse in seine Webseite integriert und dadurch automatisiert.

Bis dahin auf Ihre treue Leserschaft hoffend verbleibe ich Ihr

Wilfried Kallert

Wilfka - Intelligente Internet Lösungen

Facebook Twitter Google+ Xing
comments powered by Disqus
WBS Werbebanner2 468x60
blockHeaderEditIcon

cms banner                                                                              Worldsoft Content Management System für Profi-Websites

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail